Allgemein, Rezepte mit Honig

Honig-Dill-Senf-Sauce

Honig-Senf-Saucen sind die Klassiker zu Graved Lachs oder Räucherlachs. Wer nur die im Supermarkt mitgelieferten Tütchen kennt, hat viel verpasst. Kaum eine Sauce ist so leicht zu machen und zu variieren. Zwei Beispiele, mit denen Sie Ihre Gäste beeindrucken können:

1. Lindenhonig mit Dijon-Senf
Die mentholige Note von Lindenhonig ergänzt den feinen Weißwein im Dijon-Senf perfekt.

2. Waldhonig mit mittelscharfem Senf
Das malzige Aroma des Waldhonigs verbindet sich hervorragend mit dem würzigen Senf.

Der Clou

Geben Sie bei der malzigen Variante noch einen kleinen Schuss rauchigen Whisky hinzu! Die Raucharomen des Whiskys sind komplexer als die vom Lachs und werten den edlen Fisch so nochmal auf. Spannend!

Zutaten und Zubereitung

Zu gleichen Teilen Honig, Senf und Dill.
Hier können Sie Lindenhonig kaufen >>
Hier können Sie Waldhonig kaufen >>
Die Sauce aus je einem Esslöffel reicht für 250g Lachs.

Den Honig in eine Schale geben und vorsichtig in der Mikrowelle verflüssigen. Das dauert nur Sekunden: Sobald am Rand etwas Honig flüssig wird, einfach umrühren. Die Wärme reicht dann schon aus, um den gesamten Honig flüssig zu machen.

Senf und kleingehackten Dill hinzugeben und alles vermengen. Fertig.

Allgemein, Rezepte mit Honig

Lebkuchen mit Honig

Der Clou

In der klassischen Weihnachtsbäckerei wird oft Buchweizenhonig für Lebkuchen verwendet. Das ist zum einen ein teurer Spaß und zum anderen wird das Aroma der Lebkuchen dadurch noch schwerer. Wir haben nach einer frischen Alternative gesucht und sind jetzt fündig geworden: mit Lindenhonig!

Der Lindenhonig hat einen ganz tollen Effekt: Er bringt ein frisches, leicht zitroniges Aroma dazu. Wir waren von diesem Aroma jedenfalls so begeistert, dass wir gegenüber dem ursprünglichen Rezept auf rund 1/3 des Zitronats und Orangeats verzichteten.

Indem wir den Honig für die Verarbeitung sachte verflüssigen, lässt sich der Teig prima bearbeiten und die Lebkuchen werden richtig weich und saftig. Perfekt für alle, die nicht schon Monate vor Weihnachten angefangen haben zu Backen: Die Lebkuchen müssen nicht mehr lagern und reifen, sondern können sofort vernascht werden!

Dieses Rezept haben wir von Imker Zettel bekommen. Kennen lernen >>

Zutaten

250 g Haselnüsse
250 g Mandeln
150 g Lindenhonig | Lindenhonig kaufen >>
Alternativ: Buchweizenhonig kaufen >>
150 g Zucker
70 g Zitronat
70 g Orangeat
3-4 Teelöffel Lebkuchengewürz
5 Eier
abgeriebene Schale je einer unbehandelten Zitrone und Orange
Oblaten – rund oder eckig

Zubereitung

Haselnüsse und Mandeln mit der Schale reiben, die gehackten Mandeln und die Gewürzmischung  untermischen.
Honig knapp auf Handwärme erwärmen, so dass er gerade so flüssig wird. Eier und Zucker sehr schaumig rühren und den Honig leicht unterrühren.

Orangeat und Zitronat ganz fein hacken. Orangeat, Zitronat und Orangen- und Zitronenschale unterrühren, dann die Nussmischung locker unter die Schaummasse ziehen.

Den Teig gleichmäßig auf Oblaten streichen und bei 160° ca 20 Min. backen.

Die Lebkuchen sollten sich nur leicht verfärben.

Je nach Geschmack mit Kuvertüre oder Zuckerguss und Verzierungen wie Nüssen verfeinern.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Honig, Rezepte mit Honig

Die Feiertage sind vorbei – ein neues, hoffentlich gutes Honigjahr 2015 hat begonnen. Und während die Bienen ihre Winterruhe halten, können wir uns mal mit dem Rezept einer begeisterten Honigfreundin beschäftigen, das sie uns geschickt hat. Es sorgt für samtweiche Lippen auch mitten im kalten Frost – und für gute Laune aufgrund der feinen Aromen.

Rezept für Lippenbalsam mit Honig

Man braucht dazu:

  • 1 Glas wie zB ein altes Honigglas, heißes Wasser, einen Topf und einen ausrangierten Löffel
  • 2 TL Bienenwachs
  • 2 TL Öl (Olivenöl oder Jojobaöl)
  • 1 TL Honig
  • Eine Aromazutat nach Lust + Laune wie Kokosöl, Zimt oder Vanille
  • Eine leere Lippenstifthülse oder ein anderes sauberes Gefäß

So geht’s:

Bienenwachs klein raspeln oder schneiden und zusammen mit dem Öl in einem Wasserbad schmelzen. Kleiner Tipp: Das Wachs lässt sich später nicht mehr wirklich gut vom Gefäß abkratzen. Deshalb lieber gleich ein altes Glas benutzen und in einen Topf stellen. Sobald die Masse geschmolzen ist, nur noch den Honig sowie Aromen nach Wahl einrühren. Wer eine alte und leere Lippenstifthülse hat, kann jetzt die Mischung dort einfüllen. Es funktioniert aber auch mit einem sauberen kleinen Glas oder einer Dose. Der Balsam wird schnell fest und nimmt jede beliebige Form an.

Viel Spaß beim Ausprobieren – wir testen es ebenfalls gleich heute noch 🙂

Heike vom Heimathonig-Team

Honig, Rezepte mit Honig

Die besten Zutaten auch bei der Schönheitspflege stammen aus der Natur: Schon Königin Kleopatra wusste die Vorteile natürlichen Honigs im warmen Badewasser zu schätzen. Laut Überlieferung nahm sie regelmäßig ein pflegendes Bad mit Honig sowie Milch darin (für ein normales Vollbad reichen 3-4 Esslöffel Honig plus ein Liter Milch). Auch wenn der Honig zunächst „nur“ ins Badewasser gegeben wird: Auch beim Wellness-Bad sollten Sie auf naturbelassenen Honig setzen. Dass regionaler Honig günstig sein kann, zeigen wir ja mit unseren Sparpaketen.

Probieren Sie es doch auch mal: Es macht Spaß und sorgt für samtweiche Haut! Ein schöner Spaß, der nicht nur bei Regenwetter gut ist für Körper und Seele…

Übrigens auch ein tolles Erlebnis für Kinder!

Rezepte mit Honig, Über Heimathonig

Die Feiertage sind vorbei und damit auch die Zeit der großen Schlemmereien. Wir freuen uns, dass zu Weihnachten so viele Honigfreunde sich über ein süßes Geschenk vom Christkind freuen durften.  Denn mit Honig startet das neue Jahr 2013 gleich richtig gut und gesund. Noch halten die Bienen Winterruhe aber schon bald wird sie die Sonne wieder aus ihren Verstecken und zu neuen Trachten locken.

So lange freuen wir uns über leckere Begleiter in der kalten Jahreszeit, die auch bei Erkältungen prima helfen. Honig ist ein bewährtes Hausmittel bei Husten, Halsschmerzen und Heiserkeit. Ein Löffel Honig in warmer Milch lindert den Hustenreiz. Grundsätzlich können wir Honigfreunde ja jeden Honig in heißer Milch versenken – und genießen. Je nach Tracht entstehen dabei selbst noch in der Honigmilch vielfältige Aromen. Bewährt haben sich laut Kennern und Heimathonig-Freunden ganz besonders diese Sorten: Akazienhonig (bei Husten, Erkältung), Kleehonig (fiebriger Infekt, Schnupfen, Grippe), Lindenblütenhonig (Stärkung der Abwehrkräfte), Thymianhonig (Halsschmerzen und Heiserkeit), Tannenhonig (Bronchitis, gut gegen Schleimbildung in den Atemwegen).

Übrigens darf man das auch ausprobieren ohne Halsweh. Dann schmeckt die Honigmilch sogar noch besser 😉

Ein glückliches und gesundes neue Jahr wünschen allen Honigfreunden

Heike & Markus vom Heimathonig-Team

Honig, Rezepte mit Honig

So lecker können Sie mit Honig ein schönes Essen abrunden oder Ihren Lieben zwischendurch eine Freude machen… Unbedingt mal probieren!

Das braucht man für 2 Personen:
2 Bananen
4 EL Mehl
2 Eier
50 ml Milch
1 Prise Salz
0,5 TL Backpulver
2 EL weiße Sesamsamen
Butter
und natürlich reichlich Honig!

So geht’s:
Mehl, Milch, Eier, Salz und Backpulver zu einem Teig verrühren. Bananen schälen, dann längs und quer halbieren und mit dem Teig ummanteln.

Reichlich Butter in der Pfanne heiß werden lassen, Teig mit Bananen darin goldgelb ausbacken. Auf einem Küchentuch abtropfen lassen. Anschließend großzügig mit Honig süßen und mit Sesamsamen anrichten. Wer das Ganze noch toppen möchte kann dazu steif geschlagene Sahne servieren.

Bleibt noch die Frage, welcher Honig am besten dazu passt. Als echte Luxus-Variante empfehlen wir flüssigen Kastanienhonig. Der hat einen kräftige-würzigen Geschmack, der hervorragend zu den Bananen passt. Da er bereits flüssig ist, kann man ihn auch ganz einfach über das Gericht träufeln. Eine Alternative stellt sicher auch ein leckerer Sommerhonig dar, z.B. die Sommertracht von Imker Schwarzer. Ist der Honig nicht flüssig, streichen Sie ihn sofort nach dem Backen vorsichtig über den noch heißen Teig. Der Honig verläuft dann wegen der Hitze und entfalltet ein ganz herrliches Aroma.

Jetzt nur noch genießen, hmmmmmm……….