Honig, Über Bienen, Über Heimathonig

Auf unserer Website geht es meist darum, die Honige der Imker als besonders leckeres Genussmittel  zu beschreiben. Doch im Grunde geht es um so viel mehr: Wir brauchen Bienen für die Bestäubungsleistung von Nutz- und Kulturpflanzen. Und wir brauchen eine Umwelt, die Bienen einen Lebensraum bietet. Im aktuellen Interview mit dem Online-Magazin LifeVerde.de lesen Sie mehr über die Hintergründe von Heimathonig.de, die Frage, warum regionaler Honig gut ist für uns und die Umwelt – und was Eisbären mit Bienen gemeinsam haben.

Zum Beitrag auf LifeVerde.de >>

Honig, Über Heimathonig

Heimathonig bietet Imkern seit 2010 die Möglichkeit, regionalen Honig Online zu verkaufen. Wir haben zwei Imker nach ihren Erfahrungen gefragt.

Imker Franz Zettel aus Wunsiedel im Fichtelgebirge >>
Imker Thomas Kalb aus der Nähe von Heilbronn >>

Wie würden Sie sich als Imker beschreiben und was sind Ihre Schwerpunkte?

Imker Kalb: Ich bin ein Hobbyimker mit ausgeprägter Leidenschaft für Sortenhonige wie Götterbaum- , Himbeerblüten- und Buchweizenhonig. Mich begeistern außerdem die speziellen Lagen im Raum Heidelberg, wo ich charakteristische Mischblütenhonige ernten kann.
Imker Zettel: Ich bin ein ganz normaler Hobbyimker. Meine Bienen stehen an festen Standorten in meiner Nähe. Mir geht es um den Honig und den Beitrag, den meine Bienen für Umwelt und Natur leisten. Als Multiple Sklerose-Patient nutze ich ganz nebenbei auch die Stiche meiner Bienen als Apitherapie. Mir ist es wichtig, dass sich mein Hobby finanziell trägt.

Wie verkaufen Sie hauptsächlich Ihren Honig?

Imker Zettel: Da ich schon recht lange imkere, habe ich natürlich vor Ort einen großen, gewachsenen Kundenkreis. Trotzdem verkaufe ich inzwischen den meisten Honig über Heimathonig.de. Früher habe ich meinen Honig auch an Aufkäufer abgegeben und bin froh, das nun nicht mehr tun zu müssen.
Imker Kalb: Neben vielen Stammkunden bediene ich einige Einzelhändler in der Nähe. Einen eigenen Online-Shop habe ich nicht, auch keine eigene Website als Imker. Daher ist Heimathonig für mich so praktisch. Gerade für etwas ausgefallene Sorten und Wabenhonig finde ich so Kunden, die meine besonderen Honige wertschätzen.

Welche Bedeutung hat Heimathonig bei Ihrem Honig-Verkauf?

Imker Kalb: Mit Heimathonig ist es mir möglich, ein viel breiteres Publikum anzusprechen und für meine Honige zu interessieren. Da die Imkerei für mich ein Hobby ist, hilft Heimathonig entscheidend bei der Vermarktung meiner teils ausgefallenen Sorten. Während ich keine geregelten Öffnungszeiten zum Honigverkauf habe, sondern nur nach vorheriger Terminvereinbarung an meine Stammkunden zu Hause verkaufe, sorgt Heimathonig für ein durchgehend erreichbares Angebot.
Imker Zettel: In dieser ländlichen Gegend hier im Fichtelgebirge gibt es recht viele Imker und eine überschaubare Nachfrage. Da bin ich froh, dass ich zusätzlich jeden Monat einige 100 Euro zusätzlich über Heimathonig verdiene.

Wie können interessierte Imker bei Heimathonig mitmachen?

Einfach kostenlos online registrieren: https://www.heimathonig.de/imker/new

Heimathonig in der Presse, Über Heimathonig

  • Heimathonig.de hilft Imkern bei der Honig-Vermarktung über das Internet
  • Imker freuen sich über gute Preise beim Online-Verkauf
  • Neu: Heimathonig.de bietet kostenloses Basis-Paket

Hier klicken für die Druckversion (Pressemitteilung als PDF) >>

Was macht Heimathonig.de?

Heimathonig ist die größte Internet-Plattform rund um regionalen Honig aus Deutschland. Zum einen funktioniert Heimathonig.de wie das Schild am Haus „Honig aus eigener Imkerei“: Heimathonig.de macht Honigliebhaber damit auf die Imker aufmerksam.
Zum anderen ist Heimathonig.de der größte Online-Marktplatz für deutschen Honig. Anstatt am Samstagmorgen stundenlang in der Kälte zu stehen, verkaufen die Imker den Honig über Heimathonig.de ganz bequem übers Internet.

Was bringt Heimathonig.de den Imkern?

Mit Heimathonig.de verkaufen die teilnehmenden Imker mehr Honig zu besseren Preisen. Eigene Internet-Kenntnisse müssen die Imker nicht mitbringen. Das Team von Heimathonig.de kümmert sich schon seit 2010 erfolgreich um das Online-Marketing, den rechtlichen Rahmen und nimmt den Imkern so die Arbeit ab. Nur verschicken müssen die Imker den Honig noch selbst.

Neu: Heimathonig.de kostenlos nutzen

Anfang des Jahres hat Heimathonig.de die Preise angepasst. Überraschung: Die Teilnahme wurde günstiger. Erstmals bietet Heimathonig.de nun sogar ein vollständig kostenloses Basis-Paket an. Damit können Imker das virtuelle Schild „Honig aus eigener Imkerei“ nun ohne Risiko einfach mal ausprobieren.

Wer zusätzliche Leistungen nutzen möchte, kann das Premium-Paket für 24 Euro statt bislang 60 Euro wählen. Das Marktplatz-Paket, mit dem die Imker ihren Honig online verkaufen können, liegt unverändert bei 60 Euro (jeweils zzgl. USt). Vergleicht man diese Beträge mit den deutlich höheren Kosten für die eigene Website oder den eigenen Online-Shop, ist klar, warum Heimathonig.de jedes Jahr weiter wächst.

Interessierte Imker finden weitere Informationen und können sich ganz einfach selbst kostenlos eintragen unter https://www.heimathonig.de/imker/new

Allgemein, Heimathonig in der Presse, Über Heimathonig

Endlich Schluss mit der nervigen Suche nach guten Web-Seiten im Internet: Das Web-Adressbuch präsentiert die besten und wichtigsten deutschsprachigen Internet-Adressen auf einen Blick! Internet-Anfänger und -Experten können hier viele Geheimtipps und neue Web-Seiten entdecken, die in Suchmaschinen kaum zu finden sind!

Auch in der 20. Ausgabe ganz vorne dabei: Heimathonig ist eine der besten Seiten im Netz für Essen und Trinken!

Das Web-Adressbuch ist der erfolgreichste deutsche Webguide und präsentiert die 5.000 besten Websites auf einen Blick. Der Vorteil gegenüber Google & Co: Durch die Vorsortierung der Suchmaschinen gehen viele interessante Webangebote verloren, da die Ergebnisse zum Beispiel an vorherigen Suchanfragen ausgerichtet sind.

Dieses Jahr im Special: Die besten Seiten für „Feinschmecker & Genießer“ samt Interview mit Starkoch Johann Lafer und der Auszeichnung der besten Foodblogger Deutschlands.

Das Web-Adressbuch wurde bereits vom STERN vorgestellt und erhielt von der Fachzeitschrift COMPUTER die Testnote „sehr gut“. (m.w.-Verlag, 19.95 EUR)

Honig, Imker, Über Heimathonig

Liebe Honigfreunde,

das für Heimathonig erfolgreichste Jahr seit Gründung geht ins Finale und wir überlegen schon: Was lief gut? Was können wir noch besser machen?

Manch eine Baustelle kennen wir natürlich (und arbeiten daran), andere Dinge fallen oft erst aufmerksamen Kunden auf. Und weil wir uns über Positives irgendwie mehr freuen, beginnen wir doch am besten damit. Schreibt uns, was euch gut gefällt an Heimathonig: an der Website, den Honigen, unseren Imkern oder einfach nur allgemein der Idee.

Unter den nettesten Postings verlosen wir einen 10%-Gutschein. Klickt auf unsere facebook-Seite und tragt gleich euren Kommentar dazu ein >>

Allgemein, Imker, Über Heimathonig

© Renaissance Hamburg Hotel

Bienenhaltung ist kein Zuckerschlecken – und auch das Honigschlecken bleibt oft aus. Wer sich um Bienen kümmert, trägt Sorge für ihre Gesundheit und muss doch häufig erleben, dass die Mühe nicht belohnt wird. Den vergangenen Winter haben wieder rund 20 Prozent der Bienenvölker nicht überlebt.

Mehr Imker – weniger Bienen?

Viele Imker bauen die verlorenen Bienenvölker nicht wieder auf. Stattdessen verzichten sie darauf, Honig zu verkaufen und halten ihre Bienen nur noch für den Eigenbedarf. Das wird zunehmend zum Problem: Die Bienen fehlen bei der Bestäubung von Wild- und Nutzpflanzen. Und immer mehr Verbraucher müssen auf Supermarkthonig ausweichen, wenn das Angebot an regionalem Honig weiter sinkt. Dieser Teufelskreis zu Lasten der Natur lässt sich durchbrechen, wenn die Imker einen fairen Preis für ihren Honig bekommen, ohne dass der Verkauf viel zusätzliche Arbeit macht. Kurzum: Lohnt sich die Imkerei, werden mehr Bienen gehalten.

100 Imker profitieren davon

Wer die Zahl seiner Völker vergrößert, verdient Respekt – und Unterstützung! Das Team von Heimathonig.de hilft diesen Imkern nun kostenlos bei der Honig-Vermarktung. Dazu bietet Heimathonig.de erstmalig ein Imker-Stipendium. 100 Imker sind eingeladen, sich von den Heimathonig-Profis kostenlos bei der Honig-Vermarktung helfen zu lassen. Das Stipendium beinhaltet die Online-Präsenz auf Heimathonig.de sowie individuelle Beratung zu vielen weiteren Vermarktungs-Themen wie dem Gestalten von Etiketten, der Preisfindung oder dem Erschließen weiterer Vertriebskanäle. Das Stipendium hat einen Wert von über 100 Euro.

Jetzt bewerben und mitmachen!

Wer kann mitmachen und sich fürs Stipendium bewerben? Alle Imker in Deutschland, die die Zahl ihrer Bienenvölker in diesem Jahr vergrößern wollen. Die Bewerbung für dieses Stipendium ist unter „Honig verkaufen mit Heimathonig.deoder per E-Mail an info@heimathonig.de bis zum Johannistag am 24. Juni 2015 möglich.

Viel Glück und auf gutes Summen

Heike vom Heimathonig-Team

Imker, Über Heimathonig

Die Antwort auf diese Frage kennen Honigfreunde bei Heimathonig natürlich. Sobald Honige aus EG und Nicht-EG-Ländern gemischt im Supermarkt daherkommen, leidet die Qualität: Die Honige werden wahllos vermischt, viel zu stark erhitzt, lange gerührt und weisen am Ende eine deutlich geringere Enzymaktivität bei einem hohen HMF-Gehalt aus. Nichts, was uns auf der Zunge begeistern könnte – oder gar gesund wäre. Die europäischen Richtlinien werden dabei zwar eingehalten, doch die in Deutschland geltenden – strengeren – Qualitätsrichtlinien des Deutschen Imkerbunds nicht.

Hier der Beitrag vom NDR aus der Reihe „Markt“ mit einer Verkostung verschiedener Supermarkthonige >>

Wir bieten Ihnen bei uns ausschließlich Honige direkt vom Imker: Viele der Imker kennen wir darüber hinaus persönlich oder stehen in regelmäßigem Kontakt zu Ihnen. Das schafft Vertrauen – ins Produkt und seine einzigartige Qualität. Überzeugen Sie sich selbst!

PS: Wir überarbeiten derzeit die Website. In Kürze wird es eine Suchfunktion für Honige und Imker geben – und auch die Möglichkeit, nach Bio-zertifizierten Honigen zu suchen.

Honig, Über Heimathonig

Dass Honig lecker ist, wissen wir schon. Aber wussten Sie auch, dass es in Deutschland über 200 verschiedene Sortenhonige gibt? Einige davon nur in ganz bestimmen Regionen? Oder dass Honig in einigen neueren Studien mehr Wirksamkeit bei Erkältungskrankheiten gezeigt hat als die meisten verschreibungspflichtigen Medikamente?

Viele Infos rund ums flüssige Gold und eine spannende Verkostung gibt es ab diesem Jahr in drei verschiedenen vhs-Kursen in der Region Allgäu. Wer Lust und Zeit hat, ist herzlich willkommen mitzumachen!

Mehr Infos und Anmeldemöglichkeiten gibt es auf den Seiten der vhs Leutkirch zum Honigseminar am 28. März 2015 >>, und am 9. Mai 2015 bei der vhs in Aitrach >> . Im neuen Herbstsemester wird es dann einen weiteren Kurs in Memmingen geben, Ort und Zeit geben wir rechtzeitig bekannt.

Wir freuen uns auf viele Honigfreunde und ein spannendes Seminar mit vielen süßen Überraschungen!

Honig verschenken, Über Heimathonig

Niemand hat gesagt, dass es leicht wäre, jedes Jahr an Weihnachten die passenden Geschenke zu finden. Die meisten Menschen haben ohnehin alles, was sie brauchen. Ein Geschenk, das hervorragend schmeckt und dazu noch sinnvoll für unsere Natur ist, kommt da gerade recht: Honig aus Deutschland direkt vom Imker. Wem unsere Bienen, die Umwelt, in der sie leben und die Arbeit der Imker am Herzen liegen, bekommt jetzt noch eine erstklassige Idee dazu.

Vorbild Bienen: Viele leisten einen kleinen Beitrag, damit gemeinsam etwas Großes entsteht

Heimathonig hat ein neues Projekt für die Schwarmfinanzierung gestartet. Das Prinzip dahinter ähnelt dem der Bienen, die Honig sammeln: Viele geben einen kleinen Beitrag, der schließlich zu einem großen Ganzen wird. Crowdfunding nennt sich das Finanzierungsprinzip und Heimathonig möchte damit richtig durchstarten. Aus einem privaten Projekt entstanden, ist der Honigmarktplatz in wenigen Jahren zum größten Onlineanbieter für Imkerhonig in Deutschland geworden. Heute bietet die Plattform über 250 verschiedene Honigprodukte zur Auswahl. Die Nachfrage nach regionalen Honigspezialitäten ist in diesem Jahr so groß, dass viele Sorten im Sommer schon ausverkauft waren. Hinzu kommt, dass die Website dringend eine Aktualisierung braucht, um für unsere Kunden und Heimathonigimker sinnvoll zu funktionieren.

Schwärmt aus und sammelt Dankeschöns!

Deshalb ruft Heimathonig jetzt zum Crowdfunding bei startnext auf. Wer möchte, kann dort Fan werden oder gleich richtig Gutes tun und einen kleinen Beitrag spenden. Mit dem eingesammelten Geld aus der Schwarmfinanzierung wird der Relaunch der Website finanziert. Der Clou: Wer einen Betrag von 5 bis 1.500 Euro spendet, bekommt keine bloße Quittung, sondern ein wertvolles Dankeschön für seinen Einsatz. Unter den angebotenen Dankeschöns gibt es eine Saatmischung für hübsche und sinnvolle Bienenweiden, exklusive Honigpakete oder direkt den eigenen Bienenstock, den ein Heimathonig-Imker betreut. Wer sich also beteiligt, gewinnt gleich dreifach: Er bekommt eine ganz besondere Geschenkidee, die es nicht im Laden gibt, leistet einen wichtigen Beitrag für die Arbeit der Imker, die durch Heimathonig unterstützt werden und sorgt dafür, dass gerade die kleinen regionalen Imker langfristig eine Überlebenschance mit ihrer Arbeit haben.

Markus Helfenstein: „Wir bieten ein faires Prinzip und gleichzeitig nachhaltiges Tun sowohl für den Spender als auch die Empfänger. Ein geradezu perfektes Angebot für Menschen, die mit Ihren Geschenken ein Zeichen setzen für mehr Langfristigkeit im Denken.“

Zum neuen Schwarmprojekt und den Dankeschöns >>

Mehr über heimischen Honig als Beitrag zum Naturschutz im cleanenergy-project Blog >>

Rezepte mit Honig, Über Heimathonig

Die Feiertage sind vorbei und damit auch die Zeit der großen Schlemmereien. Wir freuen uns, dass zu Weihnachten so viele Honigfreunde sich über ein süßes Geschenk vom Christkind freuen durften.  Denn mit Honig startet das neue Jahr 2013 gleich richtig gut und gesund. Noch halten die Bienen Winterruhe aber schon bald wird sie die Sonne wieder aus ihren Verstecken und zu neuen Trachten locken.

So lange freuen wir uns über leckere Begleiter in der kalten Jahreszeit, die auch bei Erkältungen prima helfen. Honig ist ein bewährtes Hausmittel bei Husten, Halsschmerzen und Heiserkeit. Ein Löffel Honig in warmer Milch lindert den Hustenreiz. Grundsätzlich können wir Honigfreunde ja jeden Honig in heißer Milch versenken – und genießen. Je nach Tracht entstehen dabei selbst noch in der Honigmilch vielfältige Aromen. Bewährt haben sich laut Kennern und Heimathonig-Freunden ganz besonders diese Sorten: Akazienhonig (bei Husten, Erkältung), Kleehonig (fiebriger Infekt, Schnupfen, Grippe), Lindenblütenhonig (Stärkung der Abwehrkräfte), Thymianhonig (Halsschmerzen und Heiserkeit), Tannenhonig (Bronchitis, gut gegen Schleimbildung in den Atemwegen).

Übrigens darf man das auch ausprobieren ohne Halsweh. Dann schmeckt die Honigmilch sogar noch besser 😉

Ein glückliches und gesundes neue Jahr wünschen allen Honigfreunden

Heike & Markus vom Heimathonig-Team