Über Bienen

Eine Heimat für Wildbienen

Wer gerne Obst isst, Blumen und Früchte in seinem Garten ernten möchte, muss sie lieben: Wildbienen. Sie produzieren zwar ihren Honig nur für den Eigenbedarf, sind aber für die Natur von unschätzbarem Wert. Bis zu 5.000 Blüten bestäubt eine Wildbiene an einem schönen Tag. Damit sich die fleißigen Helfer in Ihrem Garten auch wohlfühlen, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um vorzusorgen. Zum Beispiel mit einem selbstgemachten Bienenhaus. Dafür eigenen sich harte Holzarten wie Buche, Esche oder Eiche gut. Auf keinen Fall sollte man Weichholz verwenden, da es Feuchtigkeit anzieht, sich aufbläht und dann die Brut erdrücken kann.

Die Einflugöffnungen sollten am besten in Süd- und Ostrichtung zeigen. Als Standort für das Bienenheim eignet sich am besten eine warme Stelle. Und: Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, ein paar Löcher in einen Stamm zu bohren und das Häuschen im Garten aufzuhängen. Denn bis spätestens März müssen die Behausungen fertig sein. Dann beginnen die Wildtiere, ihre Brut in die Röhren zu legen. Im nächsten Frühjahr schlüpfen dann die fertigen fleißigen Bienchen heraus.

Wem das zu kompliziert ist, der kann auch ganz einfach ein Bienenhotel bei Heimathonig.de bestellen >> Es besteht aus heimischer Buche und verfügt über 40 Niströhren. Ein hübsches Häuschen für die fleißigen Helfer im Garten.

Übrigens: Wildbienen sind sehr friedliebend und stechen nur im äußersten Bedrohungsfall. Keine Sorge also vor Stichen!

.. und für weitere Fragen stehen wir vom Heimathonig-Team natürlich gern zur Verfügung.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.