Allgemein

Jetzt ist die Zeit: Insektenhotels sind schön und nützlich

Der Frühling ist da und mit ihm das Summen der ersten Bienen, Hummeln, Käfer und Schmetterlinge. Leider ist in den letzten Jahren die Zahl der Insekten dramatisch zurückgegangen. Schuld daran ist die Belastung der Natur durch Chemikalien in der Landwirtschaft.  Mehr als Dreiviertel aller wild wachsenden Pflanzen sind jedoch auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen. Sterben sie aus, gibt es auch diese Pflanzen und ihre Früchte nicht mehr. Nicht zuletzt: Die meisten Insekten sind eine wichtige Nahrungsquelle für andere Tiere. Rund 60 Prozent aller Vogelarten ernähren sich davon.

Gründe genug, sich 2018 um den Schutz und Bestand unserer heimischen Insekten zu kümmern! Wie wäre es zum Beispiel mit dem Bau eines eigenen Insektenhotels? Das macht Spaß und das Ergebnis schmückt jeden Garten. Bastelanleitungen und Tipps zum Aufbau gibt es beim NABU >> oder auch bei insekten-hotels.de >>

Wer nicht so praktisch veranlagt ist, kann sich inzwischen auch in fast jedem Baumarkt die Materialien sowie fertige Insektenunterkünfte kaufen.

Nicht nur die Bienen, sondern die gesamte Natur wird es allen Hotelbauern danken…

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.