Honig, Imker

Sommerzeit ist Ausflugszeit und wir haben noch einen guten Vorschlag für alle Honigfans: Besuchen Sie doch mal einen Imker in Ihrer Nähe! Zahlreiche Heimathonig-Imker freuen sich über den Kontakt zu ihren Kunden, zeigen gerne, wie die Arbeit mit Bienen aussieht und das Schleudern funktioniert. Dabei erfahren Sie mehr über die Trachten im Honig und können sich direkt vor Ort ein paar Kostproben geben lassen. Kinder sind dabei willkommen, sie interessieren sich meist sehr dafür, wie das süße Gold von der Blüte über die Bienen ins Glas kommt…

Imker wie Ralf Berghane aus dem Ruhrgebiet >> oder Imker Erich Rothfuß aus der Region Hohenlohe >> zeigen Ihnen gerne einen Einblick in ihre Arbeit. Einige Imker wie Falk Meyer aus dem Erzgebirge bieten außerdem noch spannende Bienenpatenschaften für ein ganzes Jahr an >> Und ganz sicher können Sie sehr preiswert besten Honig frisch vom Imker mit nach Hause nehmen. Wenn das keine lohnende Ausflugsidee ist?

Alle Imker zum Honig selbst Abholen im Überblick >>

Sommerliche Grüße

Heike vom Heimathonig-Team

Heimathonig in der Presse

Etwas selber machen, dabei zuschauen, wie die Natur sich entwickelt – und dann auch noch die süßen Früchte davon ernten. Das klingt nicht nur wie ein netter Kindertraum, das können sich jetzt auch Erwachsene ermöglichen. Zum Beispiel mit ein paar wenigen Bienenvölkern und einer kleinen Hobbyimkerei auf der heimischen Terrasse oder im Garten. Und zum Frühstück gibt es dann eigenen Honig. Das scheinen sich auch immer mehr Honigfreunde zu denken, wie die „mavida“ in ihrer aktuellen Ausgabe 02/2012 schreibt. Das Schöne daran: Dieser Trend leistet auch einen wertvollen Beitrag zum Naturschutz, denn Bienen sind für die Bestäubung unserer Pflanzen unerlässliche Helfer.

Zur Presseseite von Heimathonig.de >>

Heimathonig in der Presse

Keine Lust auf Socken, Krawatten oder Parfums, die im Schrank landen? Wir und der WDR auch nicht… In der Sendung „Servicezeit“ stellte der WDR gestern Abend originelle Geschenkideen vor: lustige Abflussstöpsel, Ziegen- und, ja! natürlich unsere schönen Bienenpatenschaften aus verschiedenen Regionen Deutschlands!

Originelle Geschenkideen in der „Servicezeit“ des WDR >>

Wer jetzt noch behauptet, er hätte keine guten Ideen für Weihnachten gehabt, ist selbst schuld!

Allgemein, Honig verschenken

Gute Geschenkideen sind selten – doch das hier ist eine! Schließen Sie mit einem Heimathonig-Imker Ihrer Wahl eine Bienenpatenschaft und werden Sie Pate für ein Bienenvolk während eines ganzen Jahres.

Ein Jahr mit den Bienen erleben – das ist die Chance, spannende Infos über die Natur und diese Tiere zu erfahren! Gemeinsam mit dem Imker können Sie das Bienenvolk bei der Arbeit erleben und übers Jahr verfolgen, wie Honig entsteht. Naturinteressierte, Kinder und natürlich alle Honigliebhaber sind begeistert von dieser Erfahrung und erleben unvergessliche Momente. Natürlich lernen Bienenpaten auch viel über die Organisation des Bienenstocks und das Leben der Königinnen und Drohnen.

Diese 5 Imker aus verschiedenen Regionen Deutschlands bieten aktuell Bienenpatenschaften an:

– Bioland-Imkerei Berghane bietet eine Premium-Bienenpatenschaft (mit Neugründung eines Volks) und eine normale Patenschaft

– Imker Rudolf Klauke bietet die Patenschaft im Bergischen Land

– Rolf Krebber führt Sie als Pate in seine Imkerei am Niederrhein

– Philipp Elsässer bietet die Bienenpatenschaft Aachen

– Mit Gabi Sailer werden Sie Bienenpate im Münchner Land

Viel Spaß mit Ihren Bienen und den Patenschaften wünscht

Heike vom Heimathonig-Team

Allgemein, Über Heimathonig

Alles neu macht der Mai nicht. Aber vieles besser! Denn Heimathonig wächst und vergrößert sein Angebot. Künftig läuft die Bestellung nicht mehr über den Umweg unseres Honigkellers, sondern geht direkt zum Imker. Wir werden ein Marktplatz für Honig aus Deutschland. Die Vorteile sind klar: Weniger Versandwege, weniger Kosten – und eine größere Auswahl für Honigliebhaber.

Was ändert sich für mich als Kunde?
Sie finden auf Heimathonig.de künftig eine noch größere Auswahl feinster Honige aus Deutschland zum Bestellen. Die Lagerhaltung hat natürlich mit sich gebracht, dass wir nicht immer alle Honige in großen Mengen vorrätig hatten. Durch die Bestellung über Heimathonig.de beim Imker gibt es diesen Engpass nicht mehr. Zudem fällt ein Versand- und Verpackungsweg weg, der Honig wird für Sie damit günstiger. Viele Imker bieten bei uns zudem kostenlosen Versand an, wenn Sie ein paar Gläser auf einmal bestellen. Sie werden beim Einkauf automatisch darauf hingewiesen.

Und noch ein Vorteil: Sie finden bei uns jetzt viele weitere Produkte rund um Honig: Bienenwachskerzen, Pollen, Propolis oder Honigwein. Oder die Gewürzhonige, die wir in Kürze neu im Angebot haben. Lecker: Vanille in Honig oder Ingwer in Honig!

Als Kunde von Heimathonig bleibt ein wichtiger Punkt unverändert: Bei der Bezahlung bleiben wir Ihr zuverlässiger Partner. Sie bekommen von uns wie gewohnt die Bestellbestätigung und zahlen bequem per Überweisung oder Paypal. Auch wenn Sie bei mehreren Imkern gleichzeitig bestellen, alles ist weiterhin mit einer Zahlung erledigt.

Was ändert sich für mich als Imker?
Sie behalten Ihr Porträt bei Heimathonig.de und haben zusätzlich die Möglichkeit, weitere Produkte anzubieten. Alle bereits registrierten Imker erhalten dazu von uns eine Informationsmail, in der wir alles Weitere klären. Wir übernehmen auch in Zukunft die Rechnungsstellung und Zahlungsabwicklung für Sie, ebenso wie die Kommunikation mit den Kunden. Fürs Versenden des Honigs an die Kunden geben wir gerne Tipps und Adressen weiter.

Somit haben Sie künftig den direkten Draht zum Kunden und Überblick über Ihre Bestellungen und profitieren dennoch bestmöglich von der Vermarktung über Heimathonig.de. Denn wir machen uns weiterhin gemeinsam mit Ihnen stark für Honig aus der Heimat: für unsere Bienen und unsere Natur.

Grüße aus dem Heimathonig-Team
Heike

Allgemein, Honig

WaldhonigWie gut ein Waldhonig werden kann, ist zum Teil Glückssache. Der Wald honigt nicht jedes Jahr gleich gut und manchmal auch gar nicht. Eine wichtige Rolle spielt das Wetter. Regnen muss es zur rechten Zeit, genügend warm sollte es auch sein. Und dann reicht schon ein einziges Unwetter und die Waldhonigernte fällt komplett aus.

Aber Glück ist nicht alles. Es kommt auch auf die Bienen, den Imker und die richtige Planung an. Die Bienen müssen zur rechten Zeit am rechten Ort sein. Für einen reinen Waldhonig sollen die Bienen ja möglichst viel Honigtau sammeln und keinen Blütennektar. Dann liegt es noch am Imker, diese seltene Delikatesse schonend zu schleudern und abzufüllen.

Wenn Glück und Können zusammentreffen, ist das Ergebnis beeindruckend. So wie bei unserem Bio-Waldhonig von Imker Vincent Barthuber. Ein Waldhonig in Perfektion – unbedingt jetzt probieren >>

Heimathonig in der Presse

Ob unsere süße Hanni Bee wirklich „glubschäugig“ ist, lassen wir mal dahingestellt. Sicher ist: Wir freuen uns über den Beitrag auf deutsche-startups.de zum Start von Heimathonig!

„Heimathonig schmiert Onlinern Honig ums Maul“ >>

Außerdem begrüßen wir seit gestern den östlichsten Imker bei Heimathonig.de, Bernd Janthur aus Briesen (Oder-Spree-Region) und zwei neue Imkerkollegen aus der Honigregion Württemberg, Dieter Wacker und  Rainer Herrmann.

Sie werden dafür sorgen, dass es ständig neue leckere Sorten für die Onliner gibt, die wir auf Heimathonig.de zusammentragen.

Imker

Wer Honig liebt und sich gerne mit der Natur beschäftigt, hat irgendwann diesen Gedanken: Eigene Bienen halten und selbst Honig machen – das wärs! Denn nebem leckerem eigenen Honig auf dem Frühstückstisch bringt das Imkern noch viele weitere Vorteile: Man lernt die Natur und ihre jahreszeitlichen Wechsel besser kennen und leistet mit den Bienen gemeinsam einen wertvollen Beitrag zur Bestäubung von Pflanzen in seiner Region.

Doch wie beginnt man damit? Wie viel Zeit beansprucht die Imkerei und was muss ich dafür können?

Zwar gibt es in Deutschland einen Lehrberuf mit der amtlichen Bezeichnung „Tierwirt/Fachrichtung Imkerei“. Grundsätzlich kann aber jeder in Deutschland Imker werden, auch ohne spezielle Ausbildung. Im eigenen Interesse und dem der Bienen ist es aber natürlich wichtig, sich vor dem Start Informationen  zu holen, erfahrene Imker um Rat zu fragen und sich Zeit  zu nehmen, um die Bienen, ihr Verhalten und den besten Umgang mit ihnen kennen zu lernen. „Man muss sich um jedes Leben kümmern, für das man Verantwortung übernommen hat. Das ist bei Bienen nicht anders als bei Hunden oder Kaninchen“, schreibt „Die Bienenkiste“, neuer Partner von Heimathonig.de auf der Website.

Neugierig geworden? Wer Spaß an Natur und Bienen hat, bekommt bei der „Bienenkiste“ prima Tipps für den Einstieg in die Imkerei: Man erfährt, wie man für den kleinen Bedarf Honig produzieren kann, ohne seine gesamte Freizeit dafür einsetzen zu müssen, was die Voraussetzungen fürs erfolgreiche Imkern sind und erhält Bezugsquellen für Imkereibedarf.

Und das Beste zum Schluss: Unsere Heimathonig-Imker freuen sich natürlich über interessierte Jung-Imker, denen sie ihre Erfahrungen weitergeben können! Einfach also einen Imker aus der Nähe aussuchen, anschreiben und fragen, ob man mal vorbeikommen kann zum Erfahrungsaustausch.

Trotz Regenwetter: Auf ein gutes Honigjahr 2010 und viele Nachwuchsimker!

Eure Heike vom Heimathonig-Team

Allgemein

© Maja Dumat/pixelio.de

Auch wenn es noch im Geheimen geschieht und nicht für alle sichtbar ist: Heimathonig wächst und gedeiht. Wir vom Heimathonig-Team freuen uns in den letzten Tagen über zahlreiche Neuanmeldungen von Imkern aus ganz Deutschland. Von Nordfriesland über den Thüringer Wald bis ins Allgäu sind nun schon Punkte auf unserer Deutschlandkarte vertreten, das ist klasse!

Die Entscheidung für Heimathonig.de ist in jedem Fall eine clevere: Jeder Imker, der bis zum offiziellen Start Ende März sein Imkerprofil ausfüllt und uns Honig zum Weiterverkauf anbietet, erhält zusätzlichen Service kostenlos. Wer sich jetzt an den Start begibt und registriert, profitiert zudem von der Möglichkeit, viel Feedback einbringen und seine Ideen platzieren zu können.

Mitmachen und weitersagen lohnen sich also. Und wir freuen uns über weitere Imker, gerne auch mit selteneren Honigsorten im Angebot wie Löwenzahn-, Kastanien- oder Heidehonig. Einfach eine kurze Mail schreiben an info@heimathonig.de, wir melden uns umgehend.

Fleissige Grüße aus der Honigseiten-Fabrik

Heike vom Heimathonig-Team

Allgemein

Da kann der Terminkalender noch so voll sein, der Apisticus-Tag ist für viele Imker ein Muss. Am 6. und 7. Februar 2010 werden wieder über 1.200 von ihnen nach Münster strömen, zum inzwischen 19. Mal. Das Motto gibt die Richtung vor: „Gemeinsam in die Zukunft – Chancen für Imkerei und Landwirtschaft“. Heimathonig.de verkörpert dieses Motto regelrecht: Wir bieten Imkern eine gemeinsame Plattform, um die große Chance unserer Zeit erfolgreich zu nutzen: das Internet. Da ist es uns eine ganz besondere Freude, dass der APIS e.V. auf seinem Stand beim Apisticus-Tag auch über Heimathonig.de informiert. Wir freuen uns sehr, dass unsere junge Idee bereits so nett unterstützt wird. Continue Reading